Markterkundung in Schleswig-Holstein
Typengebäude für kommunale Unterbringung und Wohnungen

Förderfähige Realisierungsmodelle in rationeller Bauweise

Das Markterkundungsverfahren dient der Bekanntmachung der eingesendeten Beiträge.

Das vorläufige Ergebnis des vom Innenministerium initiierten Markterkundungsverfahrens für den rationellen und schnellen Bau kommunaler Unterkünfte und Wohnungen ist von einem Expertengremium gesichtet und bewertet worden. Die Beurteilung ist eine typologische Einschätzung der Beiträge zur Orientierung für Kommunen und Investoren. Sie gibt Hinweise vor allem auch auf die Eignung im geförderten Bereich.

mehr

kachel_wohnen

A: Wohnungen

Wohnkonzepte, die zur regulären Wohnnutzung grundsätzlich von Personen genutzt und zur Nachnutzung umgebaut werden können.

A: Kommunales Wohnen für Flüchtlinge und Wohnungsnotfälle, auch Typengebäude in hoher Stückzahl schnell herstellbar. (Kieler Modell oder ähnlich, in längerer oder langer Nutzungsdauer)

mehr

kachel_unterkunft

B: Gemeinschaftsunterkünfte

Wohnkonzepte, die zur kommunalen Unterbringung / Gemeinschafts- unterkünfte von Personen genutzt werden können.

B: Dezentrale/ kommunale Gemeinschaftsunterkunft bzw. Typengebäude kurzfristigste Erstunterbringung mit verkürzter Nutzungsdauer, Typengebäude in hoher Stückzahl schnell herstellbar.

mehr

Förderprogramme

  • Soziale Wohnraumförderung in Schleswig-Holstein „Wohnraum- förderungsbestimmungen“ (WFB)
  • Soziale Wohnraumförderung in Schleswig-Holstein „Bekanntmachung der Neu- fassung der Finanzierungs- richtlinie“ (FiRL)
  • Förderrichtlinie zum Sonder- programm „Erleichtertes Bauen“
  • Formulare zur Förderung

mehr

Das „Kieler Modell“

Das „Kieler Modell“ ist eine Arbeits- und Planungshilfe für Kommunen, Wohnungswirtschaft und Jede/n, der förderfähig gebundene Wohnungen errichten möchte.

Jeder, der dieser Grundidee folgen möchte, kann es in vielfältiger Form und Bauweise an jedem geeigneten Standort umsetzen!

mehr

Mitwirkende Verbände und Kammern des Markterkundungsverfahrens

Auf der nachfolgenden Seite werden die Kammern, Verbände und Institutionen genannt, die an dem Markterkundungsverfahren mitgewirkt haben.

mehr

Verbände   /   Impressum